Zwei Turboladern arbeiten m Heck des Sechs Zylinder-Boxermotor.Der Porsche arbeitet mit 530 PS und 30 PS, er ist stärker als das vohrige Top-Modell.Das maximale Drehmoment beträgt 700 Newtonmeter und reicht in Verbindung mit dem serienmäßigen Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe aus.

Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 315 km/h erreicht. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 11,4 Litern je 100 Kilometer an, was exakt dem Wert des etwas schwächeren 911 Turbo entspricht. Zur Ausstattung des 2+2-Sitzers gehören unter anderem Keramikbremsen, Ledersportsitze, 19 Zoll-Räder und das aktive Fahrwerkssystem “Porsche Torque Vectoring”, das die Motorkraft variabel zwischen den Hinterrädern verteilt.

Zuletzt gab es die “Turbo S”-Version in der Vorgängergeneration des Porsche 911. Damals kam der Sechszylinder-Boxer auf 450 PS. Die Neuauflage greift auf einen komplett neu entwickelten Turbomotor zurück. Leistungsmäßig liegt der Turbo S auf einer Stufe mit dem nicht mehr gebauten Porsche 911 GT2 mit Heckantrieb und zwei Sitzen.

Mittelerweile gibt es Porsche Mietwagen.

Quelle:www.t-online.de