Ferrari

Ferrari ist ein Automobilhersteller aus Italien, die durch die Produktion von Sportwagen berühmt wurde. Außerdem stecken sie vie Engagement in den Rennsport. Gegründet wurde Ferrari von Enzo Ferrari im Jahr 1947. Er war selbst Rennfahrer. Heute gehört das Unternehmen zum Fiat-Konzern.
Hauptsitz von Ferrari ist in Maranello in Italien. Jährlich werden ca. 4000 Fahrzeuge (Stand 2005) gebaut.
Die Wurzeln von Ferrari gehen auf das Rennteam Scuderia Ferrari zurück. Diese fuhren von 1929 bis 1938 sehr erfolgreiche Rennen unter der Leitung von Enzo Ferrari. Sie waren zum Beispiel Werksteam von Alfa Romeo, bauten aber bis dahin keine eigenen Automobile. Schon damals benutzte man das Emblem, ein sich aufbäumendes Pferd.
1940 wurde die Scuderia in „Auto Avio Costruzioni Ferrari“ umbenannt und 1943 zog man nach Maranello um. Leider wurde die Produktionsstätte 1944 vollständig zerbombt, aber glücklicherweise 1946 wieder aufgebaut.
Der erste richtige Ferrari, der Ferrari 125 C Sport, wurde 1947 fertig gestellt und hatte einen 1,5 Liter-V12-Motor. Damals wurden fast ausschließlich Rennwagen für Rennen gebaut. Diese wurden aber auch an Kunden verkauft, um damit Geld in das Unternehmen zu bringen.
In der weiteren Entwicklung entstanden Straßenwagen, die nicht für ein Rennen eingesetzt werden konnten. Wenn man reich und/oder schön war, musste man einen Ferrari haben. Ein unbedingtes Muss.
Man wollte kleine V8- und V12-Motoren hochzüchten, die dadurch einen unverwechselbaren Sound, hohe Leistung und ein hübsches Design hatten. Dadurch wurde der Ferrari so begehrenswert für die Menschen.
Leider machten Krisen vor Ferrari nicht halt. Schon in den 1960er Jahren machte Ford ein Angebot, Ferrari zu übernehmen. Dies wurde aber abgelehnt. Im Jahr 1969 stieg Ford aber letztendlich in die Firma ein, aber die Sportwagen waren erst wieder 1972/73 wieder erfolgreich bei Rennen. Daraufhin beendete man diese Art von Rennsport.
Ab 1970 brach der Absatz in den USA weg, da Sicherheits-, Verbrauchs- und Abgasvorschriften nicht eingehalten werden konnten. Erst nach dem Tod von Enzo Ferrari bekam der Mythos Ferrari wieder neue Kraft. Die Nachfrage nach den alten Klassikern war groß.Ab 1996 konnte Ferrari dann wieder durch die Erfolge in der Formel 1 Oberwasser bekommen.
Das Symbol von Ferrari ist das aufbäumende Pferd. Der Hintergrund ist gelb. Das war die Farbe der Stadt Modena, wo Enzo Ferrari heimisch war. Heute ist das Pferd das eingetragene Warenzeichen für Ferrari.

Übrigens, allen, die mal in den Genuss kommen wollen, einen Ferrari 360 Modena zu fahren, kann ich den Anbieter 360rent.de empfehlen.

Kommentieren