Jaguar

William Walmsley und William Lyons gründeten 1922 die Firma „Swallow“. Damals wurden nur Motorrad-Beiwagen hergestellt. Durch den Umzug 1926 in eine größere Werkstatt konnte man auch die Reparatur von Karosserien anbieten. Kurz darauf konnten die Arbeiter auch eigene Autokarosserien herstellen. Die ersten Automobile wurden 1931 vorgestellt und wurden S.S. genannt. 4 Jahre später (1935) konnte man leistungsstärkere Varianten vorstellen, die dann S.S. Jaguar genannt wurden. Im gleichen Jahr veröffentlichte man auch die erste Limousine.

Nach dem Zweiten Weltkrieg nutzte man nur noch den Namen Jaguar. S.S. fiel aus gegebenem Anlass weg. 1948 konnte das Unternehmen Jaguar seine Automobile auf der London Motor Show ausstellen.

Seit 1989 gehört die britische Automobilmarke Jaguar zur Ford Motor Company.

Die aktuellen Fahrzeuge sind in vier Baureihen aufgegliedert. Man unterscheidet das klassische Format, die obere Mittelklasse, der Mittelklassewagen und das Advanced Lightweight Coupé. Designer von Jaguar sind Geoff Lawson, Keith Helfet, Malcom Sayer und Ian Callum.

Bekannte Autos von Jaguar sind der Jaguar Mark V, der Jaguar D-Type, der Jaguar 420 G, der Jaguar X350 und viele weitere. Heutzutage werden noch der Jaguar S-Type, Jaguar X-Type, Jaguar X350 und der Jaguar XK/XKR gebaut. Der Jaguar S-Type ist eine Limousine, der nur als Viertürer erhältlich ist. Dieser konnte auch den Preis als bester Importwagen der oberen Mittelklasse für sich gewinnen.

Der X-Type ist ein Mittelklasse Auto. Er ist eine Limousine und kann als Classic oder Executive erworben werden. Der Jaguar X350 ist das dritte Modell der X-Reihe und kam 2003 auf den Markt.

2005 erschien zum ersten Mal der Jaguar X150. Dieser gehört zum Bereich der Oberklasse.

Kommentieren