Kia

Kia Motors ist ein Kraftfahrzeughersteller, der in Korea ansässig ist. Seit 1998 gehört er zur Hyundai Motor Company.
Der Name KIA setzt sich aus „ki“ für aufsteigen und „a“ für Asien zusammen.
1944 gründete man die „Kyongseong Precision Industry”. Ab 1952 hieß das Unternehmen dann KIA „Industry Company“ und es wurden Fahrräder hergestellt.
1961/62 baute man dann das erste Motorrad und gründete die koreanische Fahrzeugindustrie. Dazu kam noch ein Minilaster mit drei Rädern.
10 Jahre später wurde der erste LKW mit vier Rädern vorgesellt. Das Modell TITAN gilt heute noch als Synonym für einen Laster.
1973 konnte man an die Börse gehen. Im gleichen Jahr wurde der erste Ottomotor Koreas hergestellt und im nächsten Jahr lief der erste KIA-PKW vom Band. Das Pick-Up-Modell war das erste Exportauto von Korea.
1976 konnte Kia den Konkurrenten Asia Motors übernehmen. 1978 konnte dann auch der erste Dieselmotor im Land produziert werden.
1987 kam der Kia Pride auf den Markt. Das ist der Topseller der Marke und wurde bisher über zwei Millionen Mal verkauft.
1992 konnte man den Markt nach Amerika ausdehnen und ein Jahr später kam dann noch Deutschland hinzu.
Der Kia Sportage wurde zwischen 1995 und 1998 von Karmann (Osnabrück) gebaut.
Im Jahr 1998 kam auch Kia durch die Finanzkrise in Asien unter Insolvenzverwaltung. Kurz darauf kauft die Hyundai Group Kia auf. Ab 2000 entwickelt sich daraus die Hyundai Motor Group und seit 2003 trägt sie den Namen Hyundai Kia Automotive Group.
1999 konnte Kia erstmalig wieder Gewinne verbuchen. 2004 stieg man zusammen mit Hyundai zum siebtgrößten Automobilhersteller weltweit auf.
In Deutschland gibt es schon über 500 Kia-Stationen.
Modelle von Kia: Kia Picanto, Kia Pride, Kia Sephia

Kommentieren