Rover

Der Automobilhersteller MG Rover Group steckt hinter der Automarke Rover. Diese Firma gab es bis 2005 und ist der direkte Nachfolger von dem Unternehmen British Leyland.
Das erste Gefährt von Rover war ein Dreirad. Es wurde von der Firma J.K. Starley & Sutton Co. 1884 in Großbritannien konstruiert.

Der erste Prototyp wurde im Jahr 1888 vorgestellt. Dies war ein elektrisch betriebenes Fahrzeug, welches aber nie in die Produktion kam.
1896 nannte man die Firma zu Rover Cycle Company um und 1904 stellte man das erste Auto in Produktion her. Das war damals der Rover Eight, ein Zweisitzer.
1906 erfolgte die Umbenennung in „The Rover Company Limited“.
Durch die Wirtschaftskrise stellte man jegliche Produktion von Autos und Motorrädern ein. Die Firma erhielt danach den Namen Rover.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Verkaufshit von Rover geboren. Ein vielseitiger Geländewagen, der einen Allradantrieb erhielt.
Zeitgleich (40er Jahre) versuchte man sich auch an Gasturbinen.

Die Leyland Motor Company machte 1967 Rover zu einem Teil von sich und der Name änderte sich von British Motor Corporation in den neuen Namen British Leyland Motor Corporation.
Die Fließhecklimousine Rover SD1 wurde im Jahr 1976 konstruiert.

Da 1994 die staatlichen Unternehmen privatisiert wurden, übernahm BMW das komplette Unternehmen. Aber 2000 trennte man sich aus wirtschaftlichen Gründen wieder von Rover.
Rover wurde an den Ford-Konzern verkauft.
Der chinesische Konzern Nanjing Automobile Corporation kam dann im Juli 2005 in den Besitz der Vermögenswerte von MG Rover und die des Tochterunternehmens Powertrain Ltd. (Motorenhersteller).
2007 sollen dann auch die Modelle von MG Rover in Großbritannien und Spanien verkauft werden.
Der Rover 750 soll planmäßig 2007 in Asien und dann ab 2009 auf dem gesamten europäischen Markt verkauft werden.

Kommentieren